Singen, horchen, tasten, spielen …

 

Kinder lieben es, sich mit allen Sinnen zu erfahren und zu spüren.

 

Lieder, Fingerspiele, Kniereiter und Bewegungsspiele bieten wunderbare Möglichkeiten auch schon die Kleinsten behutsam und spielerisch an die Musik heranzuführen.

 

Ganz wichtig ist dabei das gemeinsame Musikerleben mit einem geliebten Menschen. Natürlich können neben den Eltern auch Oma, Opa oder eine andere Bezugsperson den Kurs mitbesuchen.

 

Rasseln, Klanghölzer, Glöckchen, Trommeln, Klangstäbe, Bälle und Tücher begleiten die Stunden der Klangwichtel.

 

Die Klangzwerge improvisieren zudem erste Klangbilder auf Klangstäben, Xylophon, Ocean Drum, Kalimba und Saiteninstrumenten.

 

Die Klangriesen besuchen den Unterricht bereits ohne Begleitperson. Sie " erspielen" sich das Orff-Instrumentarium, entdecken musikalische Zusammenhänge und erste Theorie durch Tänze, Improvisationen und Rhythmussprache.

 

Das Saitenspiel ist unser zentrales Instrument im Saitenklänge-Kurs. Hier lernen Kinder ab Vorschulalter die Notenschrift kennen, spielen erste Melodien und begleiten ihren Gesang am Instrument. Gleichzeitig spielt die Improvisation in Spielen aus Musik- und Theaterpädagogik eine große Rolle.

 

Das wichtigeste Instrument ist aber unsere Stimme. Sie trägt uns beim fröhlichen Tanz, umhüllt uns beim Wiegenlied und ist Ausdruck unserer Emotionen.

 

Die Kurse finden in kleinen Gruppen statt und sind ein integratives Angebot.